09/7/18

Ausstellungen im Doppelpack

Mittlerweile kehrt bei uns wieder etwas Ruhe ein: Die Fotos hängen an den Ausstellungswänden, die Einladungen sind gedruckt und sogar per Post versendet worden. Die Plakate sind noch in der Druckerei…

Es ist immer etwas stressig, wenn die Ausstellungen anstehen: Bilder raussuchen, Bilder bearbeiten, Bilder bestellen und hoffen, dass der Druck so ist, wie man es sich vorstellt. Der Druck ist immer wieder eine Überraschung. Vor allem kann es Überraschungen geben, wenn man die Bilder im RGB-Farbschema liefert. Die Druckereien verwenden CMYK. Ich hatte schon das Problem, dass das Endprodukt nicht meinen Vorstellungen entsprach. Das passiert einem nur einmal 🙂

Dieses Mal war alles gut. Sowohl die Farbdrucke auf Aluminium-Dibond als auch die Schwarzweiß-Drucke auf Hahnemühle Baryta sind super geworden.

Im letzten Artikel hatte ich mögliche Motive zur Auswahl gestellt. Die meisten der farbigen sind jetzt im Nepomuk gelandet, die schwarzweißen im Café „Viertel vor“.

Und nun steuern wir „nur“ noch auf die Vernissage zu. Diese findet am 13.09.2018 um19:00 Uhr statt. Hiermit lade ich euch gerne dazu ein!

Hier nur ein paar kleine Eindrücke.

Parallel zu den Ausstellungen entstehen gerade Kalender, die auch über unseren Shop bestellbar sind und auch die Fotos sind sowohl über die Ausstellung als auch über unseren Shop bestellbar.

Vorerst soll es das erst einmal wieder gewesen sein. Es wird noch weitere Artikel zu den Kalendern geben, damit ihr sehen könnt, welche Motive  in den Kalendern enthalten sind. Vielleicht sucht ihr ja noch ein Weihnachtsgeschenk?

Viele Grüße,
Carola

P.S. Wegen der Verlinkungen muss ich den Artikel als Werbung kennzeichnen 🙂

07/29/18

Vorbereitung zweier Ausstellungen

Es ist soweit: Meine Einzelausstellungen stehen vor der Tür.

Die erste Ausstellung startet am 27.08.2018 im Café Nepomuk, die zweite eine Woche später im Café „Viertel Vor“ in Tübingen.

Für die Ausstellung in Tübingen habe ich die Bilder im Grunde schon heraus gesucht. Darüber würde ich gerne in einem späteren Artikel berichten.

Für das Café Nepomuk habe ich nachfolgende Bilderzyklen zusammengestellt und kann mich irgendwie nicht entscheiden, welche ich nehmen soll. Aber das Format steht schon mal fest: 80×80 cm. Momentan liebe ich Quadrate! 🙂

Zur Abwechslung stelle ich die Fotos mal als Video zur Verfügung. 🙂

 

Bei den Schwarz-Weiß-Fotos habe ich jeweils den Titel dazu geschrieben. Dieser verrät (ein Wenig), um was es sich bei dem Motiv handeln könnte 🙂 Bei den Strukturen habe ich bisher die Titel weggelassen. Wären diese nötig? Fehlen sie euch?

Und was meint ihr? Schwarz-weiß oder doch lieber  Farbe für die Ausstellung? Eher Strukturen, die mir an vielen Stellen ins Auge fallen oder doch lieber spannende Negative? Ich mag beide Varianten. Und ihr? Ihr dürft gerne eine Kommentar hinterlassen.

Da ich im Nepomuk 12 Bilder aufhängen darf, werden daraus auch gleichzeitig Kalender entstehen. Diese könnt ihr dann über unseren Shop bestellen. Den ersten werde ich wohl heute abend oder morgen fertig stellen. Dann ist er zwar erst bei der Druckerei, aber ihr könnt ihn schon vorab bestellen.

Aufgrund der Nennung der Cafés möchte ich den Artikel als Werbung kennzeichnen. Und natürlich ist er auch Werbung für meine Ausstellungen und unseren Shop 🙂

So das war’s vorerst.

Viele Grüße,
Carola

07/18/18
Seerosen bunt (c)decoDesign-peters

Neue Papierblumen demnächst im Shop

Für unser Schaufenster lassen wir uns immer wieder etwas Neues einfallen. Wir hatten schon ein Winterfenster, Herzen für Valentin oder Schachteln zum Verschenken.

Demnächst gibt es Frösche. Und was passt da gut dazu? Genau! Seerosen!

Natürlich habe ich mir Videos angesehen, wie andere Seerosen aus Papier anfertigen. Und aus mehreren Videos sind dann unsere neuen Papierblumen entstanden. Aus Krepppapier und Klebstoff. Manche sind auch mit Blumendraht versehen. Diese werden dann zum Aufhängen sein. Mache bekommen ein Blatt aus Moosgummi. Diese können dann schwimmen.

Auch bei dieser Sorte Papierblumen habe ich jedes Blatt einzeln bearbeitet. Es wurden immer mehrere ausgeschnitten, aber jedes Einzelne wurde über den Daumen gezogen, damit es eine geschwungene Form erhält. Da es einige Blütenblätter pro Stück zu bearbeiten gibt, ist jede Blüte ziemlich aufwändig.

Aber ich finde: Es lohnt sich!

Hier kommen die ersten Eindrücke:

Wir finden Sie super schön. Was meint ihr?

Sie eignen sich nicht nur als Schaufenster-Deko, auch als Tischdeko eignen sie sich hervorragend, z.B. zu Hochzeiten oder Geburtstagen, Taufen oder ähnliches. Wie das aussehen könnte, zeige ich in einem meiner nächsten Artikel. Momentan ist mein Arbeitstisch so voll, dass es nicht möglich ist, eine Tischdeko zu machen.

Außerdem werde ich auch Fotos unserer Schaufenster-Deko demnächst zum Besten geben.

Aktuell gibt es unsere Seerosen mit weißen, rosa oder champagnerfarbenen Blüten sowie hell- und dunkelgrünen Außenblättern. Gerne fertigen wir sie auch nach euren Farbwünschen.

Morgen stelle ich schon mal die ersten unserer Blüten in unserem Shop ein.

So, ich werkle noch ein wenig weiter und verabschiede mich bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße,
Carola

07/16/18
Kleine Auszeit

Kleine Auszeit – ein Magazin

Vor ein paar Wochen hatten wir ein Event in unserem Atelier in Tübingen. Der Nachbar über uns ist Kaffeeröster mit eigener Rösterei (Roestkammer.de) und einem Café. Um uns zu unterstützen, hat er in seinem Café ein paar unserer Flyer ausgelegt. Daraufhin hatte ich einen Anruf von einer Mitarbeiterin der Zeitschrift „Kleine Auszeit“

Die „Kleine Auszeit“ ist ein Magazin der Kreiszeitung Böblingen und liegt der Zeitung kostenlos bei. Es finanziert sich ausschließlich über Werbung.

Wie der Name schon sagt, geht es in dem Magazin um eine „kleine Auszeit“ vom Alltag. Es gibt Artikel zum Thema Pilgern und ums Lesen, um Mountainbike-Touren und um den Schwarzwald. Es gibt Anzeigen zu Bädern und Hotels und … und … und …

Und auch wir haben nach dem Telefonat eine Anzeige schalten lassen. Schließlich kann man auch bei uns eine kleine Auszeit nehmen: beim Stöbern durch unser Atelier oder beim Klönen bei einer Tasse Kaffee. Bisherige Besucher fanden es bei uns immer sehr gemütlich.

Für den Artikel musste ich nur die Informationen und ein paar Bilder liefern. Den Rest haben die Redakteure erledigt. Traumhaft! 🙂

Also wir finden, sowohl die Gesamtausgabe, als auch die Anzeige sind super geworden. Was mein ihr?

Wir laden euch auch gerne ein, bei uns eine Auszeit zu nehmen. Einen Kaffee kann man bei uns immer bekommen. Schließlich haben wir einen Kaffeeröster im Haus wohnen 🙂 Wir freuen uns auf euch!

Übrigens, da ich hier die Firmen beim Namen nenne, muss ich den Artikel als Werbung kennzeichnen. Ich werde von der Kreiszeitung nicht bezahlt, aber unser Nachbar war so freundlich, uns auch mit Kaffee zu unterstützen 🙂 (allerdings hätte er das auch ohne diesen Artikel gemacht 🙂 ). Muss ich dann trotzdem die Kennzeichnung „Werbung“ vornehmen? Weiß das jemand von euch?

Viele Grüße,
Carola

 

07/13/18
Auf Streifzug 2019 (c) decoDesign-peters

Kalender 2019 – Der erste Entwurf steht

Beim Kalenderblatt für den Juli habe ich es ja bereits erwähnt, dass der Kalender für 2019 bereits in Arbeit ist.

Seit heute hat der Kalender seine fertiges Layout. Dieses Jahr wird der „Streifzug“-Kalender quadratisch.

Die Bilder sind wie immer in den entsprechenden Monaten entstanden und dort, wo es mich gerade hin verschlagen hat. Ich habe die Kamera meistens dabei.

Das Titelbild habe ich vom Darß mitgebracht. Außerdem gibt es Fotos z. B. aus Pforzheim, Reutlingen oder Coburg. Sogar ein Foto aus Potsdam ist dabei. Auf der Impressumsseite sind die Monatsbilder alle vereint.

Und? Wie gefällt er euch?

Morgen wandern die Kalender in den Shop. Dort könnt ihr den Kalender in 3 Größen bestellen.

In den nächsten Tagen bereite ich meine erste Einzelausstellung für dieses Jahr vor. Im Café Nepomuk in Reutlingen darf ich 12 Bilder aufhängen. Aufgrund dieser schönen Zahl, wird das wohl noch ein Kalender 🙂 Und momentan sieht es so aus, als würden dieses Jahr noch weitere folgen…

Bis zum nächsten Mal,
Carola

07/6/18
Geschenkverpackung Häuser(c)decoDesign-peters

Kleine Schachteln, handbemalt

Geschenkverpackung Häuser(c)decoDesign-petersSeit Jahren gibt es bei uns Geschenkeschachteln. Kleine kommen besonders gut an. Meistens werden diese aus Karton geschnitten, gefalzt und geklebt. Für größere werden Rohlinge aus Pappe oder Pappmache von uns mit Stoff oder Papier kaschiert. Aber es gibt auch noch andere 🙂

Es gibt im Handel kleine Spanschachteln. Meist sind diese nur ca. 5x5x3 cm groß. Es gibt sie oval, herzförmig, mit quadratische Grundfläche oder rund. Andere Formen habe ich noch nicht entdecken können.

Sie eignen sich hervorragend für kleine Geschenke wie Geld oder Schmuckstücke wie z.B. ein Ring.

Meine Großmutter hat früher immer ein Geschenk ums eigentliche Geschenk verschenkt. Hört sich jetzt ein wenig konfus an. Aber sie hat immer kleine Glaskristall-Gefäße wie eine Bonboniere oder Ähnliches verschenkt und beim Öffnen hat man dann das eigentliche Geschenk, meistens Geld, gefunden. Später hatte ich dann dutzende Bonbonieren zuhause.

Wir wollten helfen, so etwas zu vermeiden und haben deshalb diese kleinen Schachteln in unser Sortiment aufgenommen. Es gibt sie handbemalt mit Acrylfarbe, manchmal auch mit Strukturpaste, aber auch beklebt mit Servietten oder Scrapbook-Papieren, mal mit Spitze oder Bändern, mal ohne.

So entstehen in unserem Atelier kleine Kunstwerke, die es allein schon wert sind, verschenkt zu werden.

Das ist nur ein erster Vorgeschmack. Wie gefallen Sie euch?

Momentan wandern schon die ersten in unseren Etsy-Shop. Dort findet ihr auch noch mehr Bilder und Informationen zu unseren Schächtelchen.

Viele Grüße,
Carola

 

07/5/18
Festzeit-MAgazin

Das Festzeit-Magazin ist da

VFestzeit-Magazinor ein paar Wochen habe ich bereits einen Artikel über das Festzeit-Magazin geschrieben.

Seit letzter Woche ist es nun da. Wir gratulieren der Redaktion und der Herausgeberin zu diesem tollen, zauberhaften Magazin!

Es gibt Artikel zu Floristen und Fest-Locations, mit einer Hochzeits-Checkliste und viel, viel mehr. Und natürlich ist unser Beitrag über unsere Papierblumen als Tischdekoration auch dabei.

Warum ich diesen Artikel nicht schon letzte Woche beim Eintreffen des Magazins geschrieben habe? Die Zeitschrift erschien offiziell am 02.07.2018. Und auch erst zum 02.07. wurde die Webseite freigegeben. Dort könnt ihr ebenfalls das Magazin online nachlesen. Ich wollte dem Erscheinungsdatum nicht vorgreifen.

Zusätzlich gibt es Online-Auftritte der Medienpartner. Auch wir sind dabei 🙂

Die gedruckte Version ist übrigens kostenlos. Ihr könnt es auch kostenlos bestellen. Eigentlich ist es ein Hamburger Magazin. Wir haben eine Anzeige geschaltet, weil wir auch einen Online-Shop haben. Und dabei ist es ja egal, ob unser Atelier im Raum Hamburg oder Tübingen ist 🙂

Festzeit-MAgazinWir haben ebenfalls ein paar Exemplare im Atelier. Falls ihr euch also mal in unser Atelier verirrt, dann dürft ihr euch gerne ein Exemplar mitnehmen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, euch ein Exemplar bei eurer nächsten Bestellung dazu zu packen 🙂

Die nächste Ausgabe gibt es am 01.11.2018. Wir werden dann mit ein paar Weihnachts-Dekos dabei sein 🙂 Den Platz haben wir schon gebucht.

Momentan muss ich den Shop auf Etsy „nur“ noch mit weiteren Artikeln füllen, damit sich die Anzeige auch lohnt 🙂

Viele Grüße,
Carola

07/3/18
Auf Streifzug 2018 Juli (c) decoDesign-peters

Kalenderblatt Juli

Heute möchte ich euch unser Kalenderblatt für Juli zeigen.

Es entstand auf einer Geschäftsreise nach Augsburg. Ab Ulm sah ich während der Fahrt hohe Wolkenberge. An jeder sich bietenden Möglichkeit hielt ich an: breite Standstreifen, sodass ich gefahrlos aussteigen konnte, Raststätten, Parkplätze. Meine Autotür war bei mein Stativ (hat sich schon ein paar Mal bewährt 🙂 ). Als ich in Augsburg ankam, waren die dicken Wolken direkt über der Stadt.

Dieses EINE Foto entstand übrigens auf einem Rastplatz. Deshalb auch die Bäume, die zeigen wie tief die Wolken hingen und wie gewaltig die Formation war. 

Habt ihr euch eigentlich schon mal solche Wolken genauer angesehen? Das Weiß ist durch einen Blauanteil viel strahlender und heller als gewöhnliches Weiß.

Wie sieht euer Kalenderbild für den Juli aus?

Unser erster Kalender für das nächste Jahr ist übrigens gerade in Arbeit. Ich hoffe, dass ich ihn in den nächsten Tagen vorstellen kann. Die Bilder habe ich mittlerweile rausgesucht jetzt fehlt noch das Kalender-Layout.

Es ist aber auch immer dasselbe! Tagelang brüte ich jetzt wieder über dem Layout 🙁 🙂 Es soll ein Titelbild haben, und ein nettes Kalendarium. Und außerdem will ich noch eine Impressumsseite. Und am Ende noch das Problem: Welche Druckerei druck bis A2 quer?

Naja, das Druckerei-Problem ist Gott sei Dank nicht neu. Das habe ich mittlerweile im Griff, aber das Layout!?

Wie gesagt, in ein paar Tagen lüfte ich das Geheimnis. Lasst euch überraschen!

Bis dahin,
Carola

 

07/1/18
Knopf Gustav (c)decoDesign-peters.de

Knopf-Box

Habt ihr es auch als Kinder geliebt, in Knopfkisten eurer Großmütter zu stöbern? Jeder Knopf eines ausgedienten Kleidungsstückes wurde sorgfältig abgetrennt und in einer Schachtel aufbewahrt.

Ich konnte als Kind stundenlang in diesen Schachteln wühlen, Knöpfe sortieren, wieder in der Schachtel verstauen und noch mal von vorn. Für meine Umwelt war ich nicht mehr erreichbar. Abgemeldet.

Wahrscheinlich ging es meiner Mutter als Kind ähnlich. Anders kann ich es mir nicht erklären, warum sie mit voller Leidenschaft und Hingabe in mühevoller Kleinarbeit Knöpfe entstehen lässt. Ihr aktuelles Material: Fimo.

Da entstehen Knöpfe, die aussehen als wären sie ein Teil eines Gemäldes von Gustav Klimt. Es gibt Knöpfe, die an Baumscheiben erinnern, mit Jahresringen. Bei manchen von ihnen denke ich auch an Herbststürme.

Hier zeige ich nur eine kleine Auswahl:

Weitere Knöpfe könnt ihr in unserem Etsy-Shop ansehen und natürlich auch käuflich erwerben. Wenn ihr ein Knopfkonvolut benötigt oder einen Knopf in einer bestimmten Farbe sucht, dann schreibt uns einfach: entweder über unser Kontaktformular oder über den Shop. Dort kann man den Verkäufer kontaktieren.

In der Zwischenzeit entstehen schon wieder neue Knöpfe, z.B. für unsere Märkte.

Ihr wollt die Knöpfe „live und in Farbe“ sehen? Dann besucht uns doch einfach in unserem Atelier in Tübingen oder zu einer unserer Ausstellungen. Wir freuen uns auf euch!

Viele Grüße,
Carola

06/30/18

Es ist so weit – wir ziehen mit unserem Shop zu Etsy um

Tagelang, ach was wochenlang(!), seit Ende Mai mit Inkrafttreten der DSGVO habe ich mit mir gerungen: soll der Online-Shop wieder zu Dawanda oder doch zu Etsy.

Weil ich mit der DSGVO sehr gerungen habe, habe ich mich kurzerhand für Dawanda entschieden. Es war für den Moment das Einfachste. Trotzdem habe ich mich immer mal wieder bei Etsy umgesehen…

Seit ca. einer Woche fahre ich schon 2gleisig: Ein paar Produkte habe ich bei Dawanda eingestellt, aber unsere Knöpfe stelle ich schon bei Etsy ein. Ich wollte mal sehen, ob zweigleisig geht. Mal sehen, was bei Etsy so läuft..

Heute nun hat sich herausgestellt, und es geht wie ein Lauffeuer durch die Medien (auch die sozialen), Dawanda hat mir die Entscheidung abgenommen: Die Plattform wird Ende August geschlossen. Ich habe schon die Shop-Kündigung auf dem Tisch. Also „Bye, bye, Dawanda – willkommen bei Etsy!“ Etsy hat sich bereit erklärt die Shops zu übernehmen. An dem Software-Tool dazu wird gerade „gestrickt“.

Dass Dawanda jetzt komplett schließt, finde ich schade, aber ich könnte das eh nicht ändern. Mein Geldbeutel ist dafür zu klein.

Mit der Kommunikation mit Dawanda war ich nicht immer zufrieden. Sie war auch der Grund warum ich immer wieder versucht habe, einen eigen Shop zu betreiben (Leider fehlt mir die nötige Zeit für die entsprechende Werbung). Dass wir Shop-Betreiber das AUS aus den Medien erfahren haben, wundert mich irgend wie nicht, auch wenn Dawanda beteuert, es wäre ihnen anders lieber gewesen.

Momentan ist es für uns so: Die Produkte, die noch in unserem Dawanda-Shop sich befinden, bleiben da auch bis zum 30.08. Vielleicht machen wir noch eine Rabatt-Aktion. Alle anderen Produkte wandern jetzt nach und nach zu Etsy. Das Software-Tool werde ich wohl nicht in Anspruch nehmen. Damit gehen mir die Shop-Bewertungen „flöten“. Was solls!

Auf zu neuen Ufern!

Liebe Grüße,
Carola